Niedersachen klar Logo

Medieninformation – Monatsvorschau April 2021 –


Diese Medieninformation enthält Termine der im April 2021 beginnenden Hauptverhandlungen der großen Strafkammern des Landgerichts Hannover.

I.
13. große Strafkammer - Schwurgericht


Sicherungsverfahren gegen

Denis M., geb. 1987
(Verteidiger: Rechtsanwältin Nese Simsek, Hannover
Rechtsanwalt Matthias Kracke, Hannover)

wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung

Prozessauftakt:
Dienstag, 30.03.2021, 09:00 Uhr, Saal 127

Fortsetzungstermine:
Mittwoch, 14.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 127
Mittwoch, 21.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 127
Mittwoch, 28.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 127
Mittwoch, 05.05.2021, 09:00 Uhr, Saal 127
Mittwoch, 12.05.2021, 09:00 Uhr, Saal 127
Mittwoch, 19.05.2021, 09:00 Uhr, Saal 127

Gegenstand:
Die Staatsanwaltschaft beantragt, die Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus anzuordnen. Am 26.09.2020 soll der Beschuldigte seinen im Bett liegenden 85-jährigen Großvater in dessen Wohnung in Langenhagen mehrfach heftig in das Gesicht geschlagen, sodann gewürgt und letztlich erstickt haben. Am 30.09.2020 soll der Beschuldigte seine in Sehnde lebende Mutter plötzlich und unvermittelt angegriffen und mehrfach mit der Faust geschlagen und anschließend gewürgt haben. Die Geschädigte soll erhebliche Verletzungen im Gesicht und am Hals erlitten haben. Zu den Tatzeitpunkten soll der Beschuldigte aufgrund einer paranoiden Schizophrenie schuldunfähig gewesen sein. Nach einem vorläufigen psychiatrischen Sachverständigengutachten soll von seiner Gefährlichkeit für die Allgemeinheit auszugehen sein.

(Az.: 39 Ks 26/20)
(Stichwort: „Tötung des Großvaters“)


II.
19. große Strafkammer


Strafverfahren gegen

Sebastian C., geb. 1985
(Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Rainer Küster, Hannover)

wegen Vergewaltigung u. a.

Prozessauftakt:
Mittwoch, 07.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1

Fortsetzungstermine:
Donnerstag, 15.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1
Donnerstag, 22.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1
Donnerstag, 29.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1

Gegenstand:
Dem Angeklagten wird Vergewaltigung zur Last gelegt: Am 22.10.2020 soll er die Geschädigte in einer Wohnung in der Bachstraße in Hannover mit einem Messer bedroht und sodann vergewaltigt haben. Die Geschädigte soll dem Angeklagten aus Angst keinen Widerstand geleistet haben.

(Az.: 96 KLs 34/20)
(Stichwort: „Vergewaltigung in Wohnung“)


III.
17. große Strafkammer


Sicherungsverfahren gegen

Angela N., geb. 1991
(Verteidiger: Rechtsanwalt Matthias Fiedler, Hannover)

wegen Körperverletzung u.a.

Prozessauftakt:
Montag, 26.04.2021, 10:00 Uhr, Saal lt. Aushang

Fortsetzungstermin:
Mittwoch, 28.04.2021, 09:00 Uhr, Saal lt. Aushang

Gegenstand:
Die Staatsanwaltschaft beantragt, die Unterbringung der Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus anzuordnen. Zwischen Februar und September 2020 soll sie im Zustand krankheitsbedingter Schuldunfähigkeit diverse Straftaten begangen haben, wobei sie unter anderem Passanten im Bereich der Innenstadt Hannover körperlich angegriffen, beleidigt und zum Teil auch bestohlen haben soll.

(Az.: 63 KLs 2/21
(Stichwort: „Sicherungsverfahren wegen Angegriffen in der Innenstadt“)

IV.
12. große Strafkammer


Strafverfahren gegen

1. Galip V., geb. 1969
(Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Holger Nitz, Hannover)

2. Klidi G., geb. 1986
(Verteidiger: Rechtsanwalt Jörg Salzwedel)

3. Arjanit I., geb.1998
(Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, Hannover)

4. Shpetim I., geb. 1993
(Verteidiger: Rechtsanwalt Egbert Wöbbecke, Laatzen)

wegen Handeltr. m. BtM in nicht geringer Menge

Prozessauftakt:
Mittwoch, 14.04.2021, 13:00 Uhr, Saal 1 H 1

Fortsetzungstermine:
Donnerstag, 29.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1
Dienstag, 18.05.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1
Donnerstag, 20.05.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1
Freitag, 21.05.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1
Freitag, 04.06.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1

Gegenstand:
Den Angeklagten wird Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen: Zwischen Juni und Oktober 2020 sollen sie in Hameln und Hessisch Oldendorf in insgesamt 108 Fällen im Wesentlichen mit Kokain – meist im Bereich einiger Konsumeinheiten – Handel getrieben haben. Insgesamt sollen die Angeklagten durch die Taten rund 55.000 € erlangt haben.

(Az.: 46 KLs 4/21)
(Stichwort: „Drogenhandel in Hameln“)

V.
Strafkammer 18


Strafverfahren gegen

Shefqet H., geb. 1955
(Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Detlev Otto Binder, Bielefeld
Rechtsanwalt Christian Denzel, Hamburg)

wegen Urkundenfälschung u. a.

Prozessauftakt:
Donnerstag, 22.04.2021, 09:00 Uhr, Saal H 2

Fortsetzungstermine:
Montag, 26.04.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Mittwoch, 28.04.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Freitag, 30.04.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Montag, 10.05.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Dienstag, 11.05.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Montag, 17.05.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Freitag, 21.05.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Mittwoch, 26.05.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Freitag, 28.05.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2

Gegenstand:
Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten gewerbsmäßige Urkundenfälschung zur Last: Im Zeitraum von September 2017 bis Juni 2020 soll der Angeklagte in Hannover und in anderen Orten in Niedersachsen in insgesamt 22 Fällen Dokumente gefälscht haben, um so die Einschleusung von Ausländern nach Deutschland zu organisieren bzw. deren unberechtigten Verbleib zu ermöglichen. Konkret soll der Angeklagte die Reisepässe mit gefälschten Passkontrollstempeln versehen haben.

(Az.: 70 KLs 27/20)
(Stichwort: „Passfälschungen“)

VI.
Strafkammer 3


Strafverfahren gegen

Stefan K., geb. 1983
(Verteidiger: Rechtsanwältin Tanja Brettschneider)

wegen schweren räuberischen Diebstahls u. a.

Prozessauftakt:
Montag, 12.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1

Fortsetzungstermine:
./.

Gegenstand:
Dem Angeklagten wird schwerer räuberischer Diebstahl vorgeworfen: Am 06.11.2020 soll er in einem Supermarkt im Kurländer Weg in Hannover Ware entwendet und sodann gegen die ihn verfolgenden Mitarbeiter Gewalt angewendet und diese mit einer Injektionsspritze bedroht haben, um mit der Beute entkommen zu können.

(Az.: 33 KLs 21/20)
(Stichwort: „Räuberischer Diebstahl im Supermarkt“)

VII.
Strafkammer 3


Strafverfahren gegen

Mohammed B., geb. 1996
(Verteidiger: Rechtsanwalt Matthias Fiedler, Hannover)

wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung

Prozessauftakt:
Mittwoch, 07.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1

Fortsetzungstermine:
Donnerstag, 08.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1

Gegenstand:
Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten schwere räuberische Erpressung zur Last: Am 20.11.2020 soll er den zufällig angetroffenen Geschädigten im Bereich Goseriede in Hannover unter Vorhalt eines Multifunktionswerkzeuges bedroht und aufgefordert haben, ihm seinen Geldbeutel auszuhändigen. Außerdem soll er das Mobiltelefon des Geschädigten an sich genommen haben.

(Az.: 33 KLs 1/21)
(Stichwort: „Raubüberfall mit Multifunktionswerkzeug “)


VIII.
19. große Strafkammer

Sicherungsverfahren gegen

Lina S., geb. 1982
(Verteidiger: Rechtsanwalt Rasmus Kahlen, Göttingen)

wegen Raubes

Prozessauftakt:
Mittwoch, 14.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1

Fortsetzungstermine:
Montag, 19.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1

Gegenstand:
Die Staatsanwaltschaft legt der Angeklagten Raub und Körperverletzung zur Last. Am 30.10.2020 soll die Beschuldigte im Bereich Georgstraße in Hannover eine Zeugin an den Haaren gezogen, sodann gewürgt und zu Boden gezerrt haben. Anschließend soll sie die Tasche der Zeugin mit Wertgegenständen entwendet und in Richtung Steintor geflohen sein.

(Az.: 96 KLs 5/21)
(Stichwort: „Raubüberfall Georgstraße“)


IX.
2. Strafkammer


Strafverfahren gegen

1. Maurice B., geb. 1988
(Verteidiger: Rechtsanwalt Matthias Volkmar Steppuhn, Hannover)

2. Torben P., geb. 1989
(Verteidiger: Rechtsanwalt Ralf Blindon, Celle)

3. Matthias F., geb. 1993
(Verteidiger: Rechtsanwalt Wolfgang Lidle, Celle)


wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge u. a.

Prozessauftakt:
Mittwoch, 14.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1

Fortsetzungstermine:
Donnerstag, 15.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1
Donnerstag, 22.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1
Freitag, 23.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1

Gegenstand:
Den Angeklagten wird Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Last gelegt: Im April und Mai 2020 sollen sie in Hannover und Norddeutschland in insgesamt elf Fällen mit Marihuana im Bereich von bis zu 25 kg und mit Kokain (bis zu 100 g) Handel getrieben haben, wobei sie sich die Betäubungsmittel über die Kommunikationsplattform Encrochat verschafft haben sollen. Durch die Taten sollen die Angeklagten rund 400.000 € erlangt haben.

(Az.: 40 KLs 1/21)
(Stichwort: „Betäubungsmittelhandel über Encrochat“)

X.
19. große Strafkammer


Sicherungsverfahren gegen

Tobias W., geb. 1983
(Verteidiger: Rechtsanwalt Carsten Becker, Wennigsen)

wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion

Prozessauftakt:
Dienstag, 06.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1

Fortsetzungstermine:
Donnerstag, 08.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1
Dienstag, 27.04.2021, 09:00 Uhr, Saal 3 H 1

Gegenstand:
Die Staatsanwaltschaft beantragt, die Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus anzuordnen. Am 07.09.2020 soll er in der Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in Bad Pyrmont eine Mikrowelle zur Explosion gebracht haben, indem er diese mit elektronischen Gegenständen und Spraydosen befüllte. Durch die Explosion soll die Wohnung komplett zerstört worden sein. Der Beschuldigte soll zur Tatzeit aufgrund einer paranoiden Schizophrenie schuldunfähig gewesen sein sein.

(Az.: 96 KLs 4/21)
(Stichwort: „Explosion in Bad Pyrmont“)

XI.
Strafkammer 18


Strafverfahren gegen

Felix M., geb. 1992
(Verteidiger: Rechtsanwalt Marco Neumann, Hannover)

wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung

Prozessauftakt:
Dienstag, 20.04.2021, 11:00 Uhr, Saal H 2

Fortsetzungstermine:
Mittwoch, 12.05.2021, 13:30 Uhr, Saal H 2
Mittwoch, 19.05.2021, 12:30 Uhr, Saal H 2
Donnerstag, 03.06.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2
Freitag, 04.06.2021, 09:30 Uhr, Saal H 2

Gegenstand:
Dem Angeklagten wird schwere räuberische Erpressung vorgeworfen: Am 20.10.2020 soll er in Hannover in insgesamt vier Fällen Passanten angegriffen, teils bedroht und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert haben. Zur Tatzeit soll der Angeklagte aufgrund einer schizoid-affektiven Psychose nur eingeschränkt schuldfähig gewesen sein.

(Az.: 70 KLs 5/21)
(Stichwort: „Raubüberfälle auf Passanten“)



Dr. Thalmann
Richter am Landgericht
Pressesprecher

Artikel-Informationen

erstellt am:
30.03.2021
zuletzt aktualisiert am:
13.04.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln