klar

7-18 Jahrespressegespräch

Jahrespressegespräch 2018  
Jahrespressegespräch 2018

LANDGERICHT HANNOVER

Präsident des Landgerichts Dr. Guise-Rübe erläutert den Wandel zur digitalen Justiz

Bei dem heutigen Jahrespressegespräch des Landgerichts hat der Präsident, Dr. Ralph Guise-Rübe einen Ausblick in die digitale Zukunft der Justiz gewagt.

Das Landgericht Hannover hat seit Ende des letzten Jahres erstmals mündliche Verhandlungen in Zivilsachen über „Skype" erprobt. Seit Anfang März 2018 wird auch Strafgefangenen die Möglichkeit geboten, gerichtliche Anhörungen über eben diesen Weg wahrzunehmen. Damit können für den Gefangenen, dem weiterhin das Recht zu einer Anhörung im Gericht selbst zusteht, nicht nur längere Wartezeiten im Gericht entfallen, sondern es ergibt sich auch ein Sicherheitsgewinn durch den Entfall von Gefangenentransporten.

Bereits im Frühjahr soll mit dem Versuch einer elektronischen Aktenführung in Zivilsachen einen weiteren Schritt in Richtung digitaler Justiz unternommen werden.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass sich die großen Vorteile und Chancen der Digitalisierung sehr schnell zeigen werden" erklärte Guise-Rübe am Vormittag. Neben zeitlicher und örtlicher Flexibilität ist dies insbesondere auch eine Beschleunigung in den Arbeitsabläufen.


Hans-Christian Rümke

Richter am Landgericht

Medienmanager

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln