klar

2-18 Ergänzende Vorschau Januar 2018

Medieninformation -

Ergänzung zur Monatsvorschau Januar 2018

Diese Medieninformation enthält weitere Termine der im Januar 2018 beginnenden Hauptverhandlungen der großen Strafkammern des Landgerichts Hannover.

I.

1. Große Jugendkammer

Strafsache gegen

Rehat B., geb. 1996

(Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Nitz, Hannover)

wegen versuchten Totschlags u. a.

Prozessauftakt:

Montag, 22. Januar 2018, 09.00 Uhr, Saal N. N.

Fortsetzungstermine:

5. und 6. Februar 2018, jeweils 09.00 Uhr, Saal H2.

Gegenstand:

Die Staatsanwaltschaft wirft dem jungen Mann versuchten Totschlag, räuberischen Diebstahl und Bedrohung vor.

Er soll am 31. Juli 2017 gegen 18.50 Uhr in Bad Pyrmont auf einem Schulgelände nach einer Auseinandersetzung einem anderen einen kleinen, etwa 5-6 cm langen Dolch in die Rippen gestoßen haben. Den danach am Boden liegenden Mann soll er gegen den Kopf getreten haben, um ihn zu töten. Dabei soll er jedoch von einem Zeugen weggedrängt worden sein.

Am 6. August soll er gegen 01.40 Uhr in einer Gaststätte in Bad Pyrmont einem anderen Zigaretten weggenommen haben; als er darauf angesprochen wurde, soll der Angeklagte einem Zeugen mit einem Colaglas gegen den Kopf geschlagen haben, um die Zigaretten nicht wieder herausgeben zu müssen. Nach einer Auseinandersetzung soll der Angeklagte dem Zeugen dann gedroht haben, er steche ihn ab, wenn er heraus komme.

(Stichwort: „Gewalt in Bad Pyrmont")

(Az.: 31 KLs 8/17)

II.

19. Große Strafkammer

1.

Sicherungsverfahren betreffend

Paul W., geb. 1990

(Verteidiger: Rechtsanwalt Fiedler, Hannover)

wegen besonders schweren Diebstahls

Prozessauftakt:

Montag, 22. Januar 2018, 09.00 Uhr, Saal N. N.

Fortsetzungstermine:

24. Januar, 6. und 7. Februar 2018, jeweils 09.00 Uhr, Saal H 2.

Gegenstand:

Der Beschuldigte soll im Zustand einer krankhaften seelischen Störung einerseits Diebstähle, andererseits Körperverletzungen begangen haben.

Die Taten sollen sich zwischen dem 1. Februar und dem 14. Juli 2017 in Bad Pyrmont zugetragen haben.

Konkret geht es um einen Diebstahl aus einer Fischerhütte am Schellenhof, einen Diebstahl aus einem Gemeindehaus an der Friedrichstraße, einen Einbruch in das Schützenhaus „Unter der Hünenburg" und in ein Reformhaus. Im Februar und Juni soll er insgesamt drei Menschen geschlagen haben.

Die Kammer prüft im Rahmen des hier anhängigen Sicherungsverfahrens, ob der Mann in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden muss (§ 63 StGB).


(Stichwort: „Diebstahl und Körperverletzung")

(Az.: 96 KLs 17/17)

2.

Strafsache gegen

Hikmet D., geb. 1986

(Verteidiger: Rechtsanwälte Anger, Hannover, Rechtsanwalt Koch, Laatzen und Rechtsanwalt Dr. Meyer, Verden)

Mehmet K., geb. 1982

(Verteidiger: Rechtsanwalt Kaiser, Hannover)

Sükrü B., geb. 1994

(Verteidiger: Rechtsanwalt Nordmann, Hannover)

Hülya B., geb. 1988

(Verteidiger: Rechtsanwalt Venter, Hannover)

wegen Betruges

Prozessauftakt:

Montag, 29. Januar 2018, 09.00 Uhr, Saal H 2

Fortsetzungstermine:

2., 19., 20., 26., 27. Februar, 8., 12., 14. März, 4., 6., 10., 16., 17 April, 3., 4., 8., 15., 18., 24., 29. und 30. Mai 2018, jeweils 09.00 Uhr, Saal H 2.

Gegenstand:

Den Angeklagten wird banden- und gewerbsmäßiger Betrug in insgesamt 13 Fällen vorgeworfen. Die Angeklagten sollen sich zusammengeschlossen haben, um durch sog. Trickanrufe, die auch von weiteren Mittätern aus der Türkei getätigt worden sein sollen, Bargeld zu erlangen.

Hierzu soll ein gesondert Verfolgter mit anderen Personen aus der Türkei unter Verwendung „gespoofter" Telefonnummern bei Geschädigten angerufen und sich als Polizeibeamte bzw. als „Staatsanwalt Rosenbusch" ausgegeben haben. Die Anrufer sollen dann die Geschädigten dazu bewogen haben, Geld zur angeblichen Abholung und Sicherstellung durch die Polizei in Briefkästen oder Mülltonnen zu deponieren. Insgesamt sollen die Angeklagten rd. 130.000,- EUR Beute erlangt haben. Das Geld soll zu einem Großteil in die Türkei transferiert worden sein.

(Stichwort: „falsche Polizisten")

(Az.: 96 KLs 20/17)


Hans-Christian Rümke

Richter am Landgericht

Medienmanager

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln