klar

1-18 Monatsvorschau Januar 2018

Diese Medieninformation enthält die Termine der im Januar 2018 beginnenden Hauptverhandlungen der großen Strafkammern des Landgerichts Hannover sowie den Hinweis auf eine Berufungssache vor einer kleinen Strafkammer.

I.

13. Große Strafkammer - Schwurgericht

1.

Strafsache gegen

Roudi H., geb. 1980,

(Verteidiger: Rechtsanwalt Behnsen, Hameln)

Nebenklagevertreter: Rechtsanwalt von Alvensleben, Hameln

wegen versuchten Totschlags u. a.

Prozessauftakt:

Donnerstag, 04.01.2018, 09:00 Uhr, Saal 127

Fortsetzungstermine:

05. und 10. Januar 2018, jeweils 09:00 Uhr.

Gegenstand:

Dem 37-jährigen Mann wirft die Staatsanwaltschaft vor, am Morgen des 2. Juli 2017 im alkoholisierten Zustand einem anderen vor einer Gaststätte in Bad Pyrmont niedergeschlagen und sodann mit Tötungsvorsatz auf diesen eingetreten zu haben; der Geschädigte blieb bewusstlos liegen und erlitt eine Platzwunde.

Außerdem soll der Mann bereits am 11. September 2016 vor einer Gaststätte in Bad Pyrmont in stark alkoholisiertem Zustand versucht haben, einen anderen mit einem Messer zu verletzen; ein eingreifender Türsteher wurde dabei verletzt. Bei dem anschließenden Versuch, eine Frau anzugreifen, soll das Messer des Angeklagten schließlich in der Theke steckengeblieben und abgebrochen sein.

(Az.: 39 Ks 19/17)

(Stichwort: „Schlägerei in Bad Pyrmont")

2.

Strafsache gegen

Sascha G., geb. 1979

(Verteidiger: Rechtsanwalt Neumann, Hannover)

wegen Totschlags

Prozessauftakt:

Donnerstag, 11.01.2018, 09:00 Uhr, Saal 127

Fortsetzungstermine:

15. und. 17.01.2018, jeweils 09.00 Uhr, Saal 127

Gegenstand:

Der Angeklagte soll am Morgen des 6. August 2017 im alkoholisierten Zustand in einer Gaststätte in Hameln mit einem Mitarbeiter des Lokals in Streit geraten sein. Dabei soll er den Mann niedergeschlagen und ihn schließlich am Boden liegend mehrfach auf eingetreten und geprügelt haben, so dass dieser schwere Brüche im Kopf- und Halsbereich erlitt und daran schließlich verstarb. Anschließend soll der Angeklagte noch rd. 350,- EUR und Schlüssel der Gaststätte und der Wohnung des Geschädigten an sich genommen haben.

(Az. 39 Ks 24/17)

(Stichwort: „Schlägerei in Hamelner Kneipe")

HINWEIS FÜR MEDIENVERTRETER: In beiden Schwurgerichtssachen gelten notwendige Foto- und Filmerlaubnisse nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Schwurgerichts unter folgender Maßgabe als erteilt:

Es darf wie folgt fotografiert bzw. gefilmt werden:

 vor dem Gerichtsgebäude,

 im Foyer des Gerichtsgebäudes, mit Ausnahme des direkten Bereiches der Besucherkontrolle,

 im Sitzungssaal vor Beginn der Verhandlung.

Mit Sitzungsbeginn ist das Fotografieren bzw. Filmen selbständig einzustellen. Die Kameras sind sofort aus dem Sitzungssaal zu entfernen.

Auf die Verpflichtung, die Persönlichkeitsrechte der Verfahrensbeteiligten zu wahren (regelmäßig durch geeignetes Unkenntlich machen [Verpixeln o.ä.]), wird ergänzend hingewiesen.


In den sonstigen Bereichen des Gerichtsgebäudes (z.B. vor dem Sitzungssaal, auf den Gerichtsfluren, Treppenhaus etc.) sind keine Aufnahmen zulässig.

II.

3. Große Strafkammer

Strafsache gegen

Sergey G., geb. 1982,

(Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Schulz, Stuttgart)

wegen schweren Bandendiebstahls u. a.

Prozessauftakt:

Montag, 08.01.2018, 09:00 Uhr, Saal 1 H 1.

Fortsetzungstermine:

18., 19. und 23.01., jeweils 09:00 Uhr, Saal 1 H 1.

Gegenstand:

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, sich mit anderen zusammengeschlossen zu haben, um hochwertige Pkw zu entwenden und diese dann verfälscht gewinnbringend weiterzuverkaufen. Dabei soll er das sog. Keyless-Go-System der Fahrzeuge mit einer auf einem Laptop installierten Software überwunden worden und die dann entwendeten Fahrzeug mit verfälschter Identitätsnummer an Dritte verkauft worden seien. Insgesamt wirft die Staatsanwaltschaft dem Mann eine Beteiligung an sieben Taten vor, die zwischen August 2016 und Januar 2017 begangen worden sein sollen. Die Pkw sollen in Hannover, Hildesheim, Seelze und Langenhagen gestohlen worden sein.

(Az.: 33 KLs 21/17)

(Stichwort: „Keyless-Go")

III.

2. Große Strafkammer

Strafsache gegen

Ariane W., geb. 1985

(Verteidiger: Rechtsanwalt Schoenian, Hannover)

Mario B., geb. 1977

(Verteidiger: Rechtsanwalt Zach, Burgdorf)

Sandra H., geb. 1970

(Verteidiger: Rechtsanwalt Zimbehl, Garbsen)

Volker B., geb. 1963

(Verteidiger: Rechtsanwalt Jörg H. Feldmann, Neustadt a. Rbge.)

wegen Betruges

Prozessauftakt:

Mittwoch, 10.01.2018, 09:00 Uhr, Saal H 2.

Fortsetzungstermine:

11., 16., 17., 24., 25. Januar, 05., 06., 12., 13., 19., 20., 26. und 27. Februar 2018, jeweils 09.00 Uhr, Saal H 2.

Gegenstand:

Den Angeklagten wird vorgeworfen, in unterschiedlicher Stellung in einer Gesellschaft - und in unterschiedlicher Beteiligung - in insgesamt 165 Fällen über das Internet erneuerte Handys zum Kauf angeboten und nicht versandt zu haben, um den Kaufpreis zu Unrecht zu erlangen. Der Gesamtschaden soll sich auf rd. 23.000,- EUR belaufen.

(Az.: 40 KLs 5/14)

(Stichwort: „Handys aus dem Internet")

IV. 7. kleine Strafkammer

Strafsache gegen

Kais B., geb. 1977

(Verteidiger: Rechtsanwalt Hahne, Hannover)

wegen Entziehung Minderjähriger

Termin:

Donnerstag, 04.01.2018, 09.00 Uhr, Saal 2 H 2

Gegenstand:

Der Angeklagte wurde Ende September vom Amtsgericht Hannover wegen Entziehung Minderjähriger zu einer Freiheitsstrafe von 9 Monaten verurteilt, weil er seine Töchter im Sommer 2015 - zunächst mit dem Einverständnis der Mutter - nach Tunesien verbrachte und dort seither eine Rückkehr der beiden verhindert. Der Mann war bereits im vergangenen Jahr durch das Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden, die jetzige Anklage betrifft den Zeitraum zwischen Ende Mai 2016 und Januar 2017.

Die kleine Strafkammer verhandelt über die Berufungen des Angeklagten und der Staatsanwaltschaft; beide haben das Urteil des Amtsgerichts Hannover angefochten.

(Stichwort: „Kindesentziehung Tunesien")

Hans-Christian Rümke

Richter am Landgericht

Medienmanager

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln